Sachsen Anhalt auf der Deutschlandkarte

Sachsen-Anhalt

Guten Tag:

So begrüßen wir uns in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt hat eine lange Geschichte.
Hier haben immer schon kluge Menschen gelebt:
Die neue Ideen hatten.
Sachsen-Anhalt ist darum auch heute ein Bundes-Land:
Das viel erreichen will.

Diese Sachen gibt es heute in Sachsen-Anhalt:

  • Produktion von moderner Energie:
    Die die Umwelt schont.
  • Moderne Bau-Stellen
  • Forschungen über Drohnen und modernen Transport und Verkehr.
  • Produktion von modernen Teilen für Computer

Sachsen-Anhalt war immer schon wichtig für Deutschland.
Vor über tausend Jahren gab es den ersten deutschen König.
Dieser König kam aus Sachsen-Anhalt.
Heute wird das
Zukunfts-Zentrum für Deutsche Einheit
und Europäische Transformation
gebaut in Sachsen-Anhalt.
Diese Einrichtung soll Ideen liefern
für die gemeinsame Zukunft in Europa.

Besondere Sachen in Sachsen-Anhalt

Bundesverfassungsrichter

Die Himmels-Scheibe von Nebra

Die Himmels-Scheibe ist eine Scheibe aus Metall.
Die Scheibe stellt den Himmel dar.
Es ist die älteste Darstellung vom Himmel auf der Welt.
Man kann darauf die Sonne und den Mond und Sterne erkennen.
Die Himmels-Scheibe ist eine große Entdeckung.

Verfassungsrichterin

Das Bauhaus Dessau

Das Bauhaus ist eine der wichtigsten Schulen gewesen
für moderne Architektur.
Die Gründer haben ihre Schule in Dessau gebaut.
Die Gründer konnten hier
ihre modernen Vorstellungen vom Bauen umsetzen.

4 Menschen sitzen an einem runden Tisch und besprechen sich

Das Zukunfts-Zentrum in Halle

Das Zukunfts-Zentrum für Deutsche Einheit
und Europäische Transformation wird bis zum Jahr 2028 gebaut
in Halle an der Saale.

Mittelpunkt der digitalen Zukunft

Sachsen-Anhalt soll das Zentrum werden
für die europäischen Chip-Produktion.
Chips sind Teile für Computer und ähnliche Sachen.
Intel ist ein großer Herstelle für diese Teile.
Intel will in Zukunft in Sachsen-Anhalt produzieren.
Intel investiert darum sehr viel Geld in Sachsen-Anhalt.

Ferropolis – Die Stadt aus Eisen

Die riesigen Bagger vom Bergbau haben früher Kohle abgebaut.
Diese Bagger stehen heute auf einer Insel im Gremminger See.
Dieser Ort wird Ferropolis genannt.
Die Übersetzung davon ist Stadt aus Eisen.

Heute tanzen Menschen zwischen den großen Maschinen.
Es gibt moderne Veranstaltungen in Ferropolis.
Und Menschen können die Maschinen ansehen.

Sachsen-Anhalt auf dem Bürger-Fest

Sie können das Sachsen-Anhalt besser kennenlernen.
Sie können in unseren Info-Stand kommen.

Sie können an unserem Stand viel erfahren:

  • Über die Projekte im Land Sachsen-Anhalt.
  • Über die Geschichte von Sachsen-Anhalt.
  • Über die vielen Möglichkeiten hier.

Ein Gruß vom Minister-Präsident Doktor Reiner Haseloff

Herr Haseloff sagt:
Der Tag der Deutschen Einheit wird jedes Jahr
in einem anderen Bundes-Land gefeiert.
Daran sieht man:
Wie vielfältig Deutschland ist.
Und wie gut Deutschland zusammenhält.

Sachsen-Anhalt freut sich:
Sich in Hamburg vorstellen zu können.

Sie können hier den ganzen Text lesen von Herrn Haseloff.

Die wechselnde Ausrichtung der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit spiegelt Föderalismus und Zusammenhalt hervorragend wider. Auch in diesem Jahr ist die Vorfreude groß. Als Deutschlands „Tor zur Welt“ wird die Hansestadt Hamburg ein wunderbarer Gastgeber sein. An das Motto „Horizonte öffnen“ kann Sachsen-Anhalt mit der virtuellen Präsentation der Himmelsscheibe von Nebra unmittelbar anknüpfen.

Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident Sachsen-Anhalt

Der Film über Sachsen-Anhalt

Sie können hier einen Film ansehen mit vielen Infos über Sachsen-Anhalt.

Umzugswagen

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben.
Dirk Stauber und Sarah Mambrini haben den Text geprüft.
Das Zeichen für Leichte Sprache ist von Inclusion Europe.
©Europäisches Logo für einfaches Lesen:
Inclusion Europe

Sie bekommen im Internet mehr Infos über Inclusion Europe.
Das ist die Internet-Adresse: www.inclusion-europe.eu/easy-to-read

Wir schreiben in Leichter Sprache manchmal nur Mitarbeiter.
Oder nur Besucher.
Das sind nur männliche Wörter.
Wir machen das:
Weil kurze Sätze einfacher zu lesen sind.
Aber wir meinen alle Geschlechter:
Die es gibt.
Denn alle Menschen sind für uns gleich wichtig.

Skip to content