Interessante Infos zum Tag der Deutschen Einheit:
Zahlen und Daten

 

Inklusion Gruppe mit Deutschlandfahne

Viel ist passiert:
Seit Deutschland wieder-vereinigt wurde im Jahr 1989.
Viele Sachen haben sich verändert seitdem.
Hier können Sie interessante Infos über die Deutsche Einheit lesen.

Inklusion Gruppe mit Deutschlandfahne

25km

Die Strecke
vom Stadt-Rand von Hamburg
bis zum Grenz-Übergang Lauenburg Horst ist 25 Kilometer lang.
Ein Grenz-Übergang ist die Stelle zwischen zwei Ländern:
Wo man von einem Land ins andere Land reisen kann.
Und wo zum Beispiel Kontrollen vom Pass passieren.
Lauenburg Horst ist der Name von dem Ort: Wo man früher in die DDR reisen konnte.

Inklusion Gruppe mit Deutschlandfahne

3

Der Tag der Deutschen Einheit wird jedes Jahr gefeiert.
Die offizielle Feier ist immer in einem anderen Bundes-Land.
Die Feier ist dieses Jahr zum dritten Mal in Hamburg.
Die erste Feier war im Jahr 1991.
Helmut Kohl war Bundes-Kanzler in dem Jahr.
Und Henning Voscherau war der Bürger-Meister von Hamburg.
Die zweite Feier war im Jahr 2008.
Angela Merkel war Bundes-Kanzlerin in dem Jahr.
Und Ole von Beust war der Bürger-Meister von Hamburg.
In diesem Jahr 2023 ist die dritte Feier in Hamburg.
Olaf Scholz ist Bundes-Kanzler in diesem Jahr.
Und Dr. Peter Tschentscher ist der Bürger-Meister von Hamburg.

Hamburg Schiff Segler

Hundert-Tausend

Hundert-Tausend Menschen sind nach Hamburg gekommen
aus der DDR am ersten Wochenende nach dem Mauer-Fall.
Das war das Wochenende
vom 10. November 1989 bis zum 11. November
Der Mauer-Fall war am 9. November 1989.
An dem Tag kletterten Menschen über die Mauer in Berlin. 
Die Mauer trennte die Stadt Berlin in 2 Teile.

Zeichnung Peron mit einem Koffer

Ein Teil von Berlin gehörte zur DDR. 
Ein Teil von Berlin gehörte zur Bundes-Republik Deutschland.

Die Menschen aus der DDR durften vor dem Mauer-Fall
nicht nach Deutschland reisen. 
Für die Menschen aus der DDR war die Reise nach Hamburg
darum etwas Besonderes.

Umzugswagen

Zwanzig-Tausend

Zwanzig-Tausend Menschen ziehen um
nach Hamburg aus der DDR in den Jahren 1989 und 1990.
Das sind sehr viele Menschen:
Die in 2 Jahren umgezogen sind.

Seniorin im Auto

500

Über 500 Trabis waren am 18. November in Hamburg
am Haupt-Bahnhof. 
Trabi ist die Abkürzung für Trabant. 
Trabant ist die bekannteste Auto-Marke aus der DDR. 
Sehr viele Menschen aus der DDR fahren einen Trabi.

Viele Menschen aus der DDR kommen mit dem Auto nach Hamburg
am 18. November 1989. 
Viele Menschen haben in ihrem Trabi geschlafen
bei ihrer Reise nach Hamburg.
Die Mönckeberg-Straße ist darum gesperrt gewesen
am 18. November 1989:
Weil so viele Trabis auf der Straße geparkt haben.
Die Mönckeberg-Straße ist direkt am Haupt-Bahnhof.

Eigener Laden geschlossen

18. November

Geschäfte haben früher nach 18:30 Uhr abends geschlossen.
Das Gesetz hat früher gesagt:
Normale Geschäfte dürfen nicht länger gehöffnet haben. 
Das nannte man: die gesetzliche Laden-Schluss-Zeit.

Icon Kalender

Der 18. November 1989 war ein Samstag. 
Am 18. November 1989 gibt es
eine Ausnahme für das Laden-Schluss-Gesetz.

Eigener Laden

Die Besucher aus der DDR und die Menschen aus Hamburg
nutzen die Gelegenheit:
Um auch abends noch einkaufen zu gehen an diesem Samstag.

 

6 Prozent Menschen

6 Prozent

6 Prozent der Menschen in Hamburg sind in der DDR geboren
6 Prozent bedeutet:
Von 100 Menschen aus Hamburg
sind 6 Menschen in der DDR geboren.
Fast Zwei-Hundert-Tausend Menschen
sind nach Hamburg gezogen
in den Jahren 1991 bis 2019:
Die vorher in den östlichen Bundes-Ländern gelebt haben.

Karte Deutschland

Die östlichen Bundes-Länder sind:

  • Brandenburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Berlin

Die DDR ist früher da gewesen:
Wo jetzt die östlichen Bundes-Länder sind.

Umzugswagen

Ungefähr hundert-tausend Menschen aus Hamburg
sind in die östlichen Bundes-Länder gezogen.
Ungefähr doppelt so viele Menschen sind nach Hamburg gezogen.
Es sind also mehr Menschen nach Hamburg gekommen:
Als Menschen aus Hamburg weg gezogen sind
in die östlichen Bundes-Länder.

Umzugswagen

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben.
Dirk Stauber und Sarah Mambrini haben den Text geprüft.
Das Zeichen für Leichte Sprache ist von Inclusion Europe.
©Europäisches Logo für einfaches Lesen:
Inclusion Europe

Sie bekommen im Internet mehr Infos über Inclusion Europe.
Das ist die Internet-Adresse: www.inclusion-europe.eu/easy-to-read

Skip to content