Willkommen in

Berlin

Willkommen in Berlin! Entdecken Sie die
Wissensstadt 2021, in der urbanes Leben auf
nachhaltiges Vordenken trifft.

Berlin

Herzlich
willkommen

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (Portrait), Foto: Lena Giovanazzi

Entdecken Sie die
Wissensstadt Berlin

Die Wiedervereinigung war gerade für Berlin ein Moment des größten Glücks. Zuvor hatte die Friedliche Revolution den Boden für das Ende der Teilung und für Freiheit und Demokratie in ganz Deutschland bereitet. All das würdigen wir gemeinsam am Tag der Deutschen Einheit. Ich freue mich, dass wir ihn in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt, in Halle (Saale) feiern!

Seit 1990 haben wir als Gesellschaft enorme Herausforderungen gemeistert. Daraus können wir Mut schöpfen, um heute engagiert Antworten auf die Fragen unserer Zeit zu finden. Um dem Klimawandel zu begegnen, uns vor Pandemien zu schützen und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu sichern.

Wissenschaft und Forschung sind dafür unverzichtbar und sie prägen Berlin in besonderem Maße. Berlin ist eine Wissensstadt! Das zeigt die Präsentation Berlins bei der EinheitsEXPO 2021 auf faszinierende Weise. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken und beim Tag der Deutschen Einheit.

Michael Müller

Ministerpräsident und Regierender
Bürgermeister von Berlin

Fakten

Einwohnerzahl:

3.664.088 Mio.

Landeshauptstadt:

Berlin

Fläche:

891,1 km²

Website:

Erleuchtetes Brandenburger Tor, bekanntestes Wahrzeichen Berlins und geschichtsträchtiges Symbol für die Verbindung aus Tradition und Moderne, die die Metropole an der Spree prägt.

Unser Motto

Gemeinsam Zukunft formen – gemeinsam den
Klimawandel meistern. Für ein gesundes Zusammenleben.

Auf der EinheitsEXPO 2021

Berlin will’s wissen:
Wo aus Wissen Wandel wird

Das Berliner Logo ist ein in zwei Flächen unterteiltes Rechteck. Auf der linken Seite ist in roter Schrift das Wort „Berlin“ abgebildet. Auf der rechten Seite ist ein schwarzer, stehender Bär, das Wappentier Berlins, zu sehen.

Eine Initiative für die Zusammenarbeit von
Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Berlin will´s wissen. Weil der Klimawandel jetzt passiert. Weil unsere Gesundheit heute wichtig ist. Weil unser Zusammenleben auch in Zukunft funktionieren soll. Wir wollen „Gemeinsam Zukunft formen“. Wir wollen wissen, wie Forschung, politische Verantwortung und gesellschaftliches Handeln am besten zusammenwirken und wie wir gemeinsam zukunftsfähige Antworten auf die globalen Herausforderungen unserer Zeit finden. 

Berlin ist dieses Jahr Wissensstadt 2021 und auch die Länderpräsentation in Halle (Saale) steht im Fokus der Wissenschaft. Im Berlin-Cube wird das Nachnutzungsvorhaben „Berlin TXL – The Urban Tech Republic & Schumacher Quartier“ – eines der größten Zukunfts- und Stadtentwicklungsprojekte seit der Wiedervereinigung gezeigt. Kommen Sie vorbei und entdecken die Wissensstadt Berlin am Berlin-Cube gegenüber dem Opernvorplatz. Zur Länderaktion am 2. und 3. Oktober 2021 gibt es ein abwechslungsreiches Wissenschaftsprogramm. Lassen Sie sich überraschen!

Mehr erfahren
Berlin auf der EinheitsEXPO
Bundesländer-Slider-Navigation: Vorwärts.
Bundesländer-Slider-Navigation: Zurück.

Platz für Wachstum:
Das Tegel-Projekt

Berlin TXL – Das ehemalige Flughafengelände macht Platz für seine Stadt. Auf dem 500 ha großen Areal entstehen neben The Urban Tech Republic, einem Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien, das Wohnviertel Schumacher Quartier und ein grüner Landschaftsraum. Das landeseigene Unternehmen Tegel Projekt GmbH plant mit 64 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die technische, energetische und verkehrliche Infrastruktur, koordiniert das Bau- und Standortmanagement und betreut die Flächen-Vermarktung sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Projektes, dessen 1. Bauabschnitt im Jahr 2027 fertiggestellt werden soll.

Berlin TXL – The Urban Tech Republic

Hier geht Innovation an den Start: Auf dem Areal des neu entstehenden Forschungs- und Industrieparks für urbane Technologien finden bis zu 1.000 Unternehmen ausreichend Platz, um zu forschen, zu entwickeln und zu produzieren. Und auch das ehemalige Terminalgebäude erstrahlt in neuem Glanz, wenn in Zukunft mehr als 2.500 Studierende der Berliner Beuth Hochschule für Technik den Campus Berlin TXL (wieder) zum Leben erwecken. The Urban Tech Republic ist ein derzeit einzigartiges Vorhaben, welches den effizienten Einsatz von Energie mit nachhaltigem Bauen mit recycelten sowie neuen Materialien und umweltschonender Mobilität vereint.

Smart wohnen im Schumacher Quartier

Dies gilt für das im westlichen Bereich des Kurt-Schumacher-Platzes entstehende Schumacher Quartier in doppelter Hinsicht. Denn die über 5.000 Wohnungen für mehr als 10.000 Menschen mitsamt dazugehörigen Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kitas und Sportanlagen befinden sich zum einen auf dem geschichtsträchtigen ehemaligen Gelände des Flughafens Tegel und bieten den Berlinerinnen und Berlinern zum anderen dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum. Das nachhaltige und sozial gemischte Areal profitiert von den umweltfreundlichen Zukunftstechnologien, die in der benachbarten Urban Tech Republic entwickelt werden.

Berlin
auf der EinheitsEXPO

Tag der Deutschen Einheit

Unsere
Einheitsbotschafter

Erfahre mehr über die
Geschichten unserer Botschafter

Play-Button für das Einleitungsvideo der Botschafter des Bundeslandes.
Array

Elke Schilling (76) ist in Leipzig geboren und aufgewachsen. Ausbildung zur Laborantin in Dresden, Mathematikstudium in Dresden und Berlin. Sie arbeitete als Informatikerin in Berlin, nach der Wende als Versicherungsfachfrau in Hannover und Magdeburg. Dort ging Elke Schilling in die Landespolitik – als Staatssekretärin für Frauenpolitik. Um schließlich als Rentnerin wieder nach Berlin zu ziehen. Ihre Wahlheimat des Herzens. Hier ist sie Vorsitzende des Vereins “Silbernetz”, der alte und einsame Menschen im Alltag unterstützt.
Ihrer Meinung nach sind die Erfahrungen und Leistungen der im Osten aufgewachsenen Menschen ein Schatz, der die Deutsche Einheit bereichern kann.

Bei all den wichtigen Einheits-Dingen dürfen alte und einsame Menschen nicht vergessen werden. Nachdem ich selbst in Rente war, habe ich mich intensiv mit den Themen Alter und Einsamkeit befasst. Das waren echte Tabus, die wollte ich anpacken. In England hatte ich mir so ein Senioren-Hilfe-Telefon angesehen – und das auch in Berlin aufgebaut. Inzwischen funktioniert die Silbernetz-Hotline deutschlandweit. Wir haben mehr als 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die den alten Menschen am Telefon einfach zuhören, mit ihnen über den Alltag und ihre Probleme reden.

Ich bin von Herzen Berlinerin, die Stadt ist meine besondere Liebesgeschichte. Eine bunte Welt für sich, jeder Kiez ist anders. Hier treffen Ossis auf Wessis auf Menschen aus aller Welt, mehrheitlich im positiven Sinne. Nicht zuletzt deshalb war und ist Berlin ein Labor für die deutsche Einheit.

Der 9. November 1989 war für mich auch der Tag der familiären Wiedervereinigung. Meine Tochter war Mitte der 80er Jahre nach Westberlin ausgereist. Ich konnte sie nie besuchen. Plötzlich saß ich bei ihr in Kreuzberg am Küchentisch. Das war einfach überwältigend.

Durch die Einheit konnte ich eine Menge lernen. Nach der Wende war ich erstmal arbeitslos. Ich fuchste mich in das Thema Marktwirtschaft und Selbständigkeit ein, wurde Versicherungsfachfrau. Die Grünen schickten mich als Staatssekretärin für Frauenpolitik in die Landesregierung von Sachsen-Anhalt, wo ich damals lebte.

Ich meine, die vielfältigen Erfahrungen und Leistungen der im Osten aufgewachsenen Menschen werden noch immer zu wenig anerkannt. Dabei ist gerade das ein Schatz, der die Deutsche Einheit bereichern kann.


Sachsen-Anhalt ist für mich: Erstens Schönheit, zweitens Reichtum, drittens Gegensätze. Soviel Natur, Geschichte und Kultur. In Sachsen-Anhalt ist noch so viel Potenzial verborgen.

Elke Schilling

Einheitsbotschafterin
Berlin

Array

Sabine Werth (64) ist echte Berlinerin. 1957 im Klinikum Buch im Ostteil der Stadt geboren, im Westen aufgewachsen – die Mutter zog mit der kleinen Sabine noch rechtzeitig vor dem Mauerbau nach Schöneberg. Studium der Sozialarbeit, mit 34 Jahren machte sich Sabine Werth mit einem Familienpflege-Unternehmen selbständig. Vor gut 28 Jahren gründete sie die Berliner Tafel, die erste Tafel in Deutschland. Inzwischen gibt es beinahe 1000 Tafeln bundesweit. Sabine Werth ist ehrenamtliche Vorsitzende der Berliner Tafel. Sie meint, dass es inzwischen meist keine Rolle mehr spielt, wo jemand herkommt.

Das mit der Tafel ist so ein Lebensding für mich. Eine Freundin erzählte von einer ähnlichen Einrichtung in New York – das musste doch auch in Berlin gehen. Eine gedeckte Tafel für die, die es sich sonst nicht leisten können. Das Ehrenamt macht seinem Namen alle Ehre – es gibt keinen Cent, dafür genug Arbeit, bis zu 40 Stunden die Woche. Zum Glück läuft meine Firma, da kann ich mir das erlauben.

Ich war ja nie wirklich aus Berlin weg. Das war für mich immer eine besondere Stadt. Erst geteilt und abgeschottet, plötzlich bunte, offene Weltmetropole.

Im November 1989 war ich im Urlaub am Steinhuder Meer bei Hannover. Die ersten Fernsehbilder vom Mauerfall hielt ich noch für irgendeinen Film. Erst später, bei der Tagesschau, wurde mir klar, das ist echt.

Ich verbinde mit der deutschen Einheit insbesondere die Namen von Regine Hildebrandt und Wolfgang Thierse. Beide haben den Prozess der Wiedervereinigung als ihre persönliche Aufgabe wahrgenommen und eine Menge bewegt.

Ich finde es sehr angenehm, dass es meist keine Rolle mehr spielt, wo jemand herkommt, Ost oder West. In meiner Firma habe ich von Anfang an gleiche Löhne gezahlt.
Unterschiede gibt es vielleicht noch, naja, das ist nicht ganz ernst gemeint, bei der Currywurst-Frage. Hier teilen sich die Berliner in zwei Lager: Die Fans von Curry 36 (West) oder Konnopke (Ost).

—-
Sachsen-Anhalt ist für mich Kloster Helfta im Mansfelder Land. Hier versuche ich einmal im Jahr eine Auszeit zu nehmen und zu mir selbst zu finden. Der ideale Rückzugsort…

Sabine Werth

Einheitsbotschafterin
Berlin

Ländermemory

Aufdecken
und entdecken

Geläufige Grußformel
Geläufige Grußformel
Meist bekommt man in Berlin ein trockenes „Hallo“ zu hören – wer Glück hat, wird von Berlinerinnen und Berlinern mit „Juten Tach“ begrüßt.
Das größte Zukunftsprojekt im Land
Das größte Zukunftsprojekt im Land
Die Umstrukturierung und Neunutzung des geschichtsträchtigen Flughafengeländes in Tegel.
Unsere offiziellen Landesfarben
Unsere offiziellen Landesfarben
Weiß-Rot
Eine Frikadelle heißt bei uns
Eine Frikadelle heißt bei uns
Offiziell gibt es in Berlin nur die Bulette, vermutlich aus dem französischen „boulette“ (Fleischklößchen) hergeleitet. Witzige Alternativen sind der Bäckerbraten, die verzauberte Schrippe oder das Kampfbrötchen.
Ein Besuch bei uns lohnt sich, weil …
Ein Besuch bei uns lohnt sich, weil …
… es in Berlin immer wieder Neues zu entdecken gibt.
Drei berühmte Köpfe unseres Bundeslandes
Drei berühmte Köpfe unseres Bundeslandes
Marlene Dietrich, Willy Brandt und Alice Salomon

Standort

Sie finden uns hier

Virtueller Rundgang

Deutschlands
Vielfalt entdecken

Karte: Rheinland-<br />
Pfalz”>
                                                <h4 class=Rheinland-
Pfalz Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Niedersachsen

Niedersachsen

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Brandenburg

Brandenburg

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.

Bundespräsident

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Berlin

Berlin

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Thüringen

Thüringen

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Hessen

Hessen

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.

Bundesver-
fassungsgericht

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Nordrhein-<br />
Westfalen”>
                                                <h4 class=Nordrhein-
Westfalen Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.

Bundes-
regierung

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.

Bundestag

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.

Bundesrat

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Hamburg

Hamburg

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Mecklenburg-<br />
Vorpommern”>
                                                <h4 class=Mecklenburg-
Vorpommern Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Bayern

Bayern

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Sachsen

Sachsen

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Saarland

Saarland

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Karte: Bremen

Bremen

Runder, schwarzer Kreis mit weißem Pfeil.
Bundesländer-Slider-Navigation: Vorwärts.
Bundesländer-Slider-Navigation: Zurück.
Navigation